Schneller Versand | Rückrufservice | 1 Monat Rückgaberecht | Click & Collect in Bielefeld (Shop für Beratung/Anprobe derzeit geschlossen)

Nordic Skating Stöcke

Stöcke und Zubehör bei der-rollenshop.de

Ohne die passenden Stöcke ist ein Vorankommen auf Nordic Skates und Ski-Rollern nur schwer möglich. Aber was macht den perfekten Stock aus und welche Stöcke eignen sich wofür? Fangen wir mit dem Aufbau der Cross- oder Nordicstöcke an. Ein Stock besteht immer aus drei Teilen. Dem Rohr - dieses kann aus Carbon, Aluminium oder einem Mischmaterial (Carbon mit Fiberglas) bestehen, den Griffen, inklusive Schlaufen, und den Stockspitzen. [weiterlesen]



Seite 1 von 1 (47 Artikel)

Leki, Exel, KV+, Komperdell

Nordic Skating Stöcke vom Skating Experten der-rollenshop.de



Alles wird mittels Heißkleber miteinander verbunden. So sind alle Feststöcke für das Nordic Skaten aufgebaut. Bei Vario-Stöcken ist das anders. Damit die Stöcke stufenlos in der Höhe verstellt werden können, bestehen die Vario Stöcke aus zwei Rohren die ineinander stecken. Mittels Feststellmechanismus können die Stöcke dann auf die gewünschte Höhe eingestellt werden.

FESTE LÄNGE VS VARIO STÖCKE

Wann nutze ich Vario- und wann Feststöcke? Vario Stöcke sind vor allem praktisch für Sportler_innen, die Ihre Stöcke oft transportieren müssen. Dank der Verstellmöglichkeit lässt sich das Packmaß der Stöcke deutlich reduzieren. Ein weiterer Vorteil der Verstellbarkeit ist die Anpassungsfähigkeit an wechselnde Gegebenheiten. Teilt man sich die Stöcke z.B. in der Familie können sie immer perfekt auf die benötigte Körpergröße angepasst werden.

Was ist die benötigte oder beste Stocklänge?

Die optimale Länge hat der Nordic Skatingstock wenn er 90% der Körpergröße, plus die Standhöhe des Nordic Skates / Rollski misst. Also Körpergröße in cm mal 0,9 plus die Rahmenhöhe des Skirollers oder Crossskate in cm (vom Boden gemessen). Diese Formel gilt sowohl für Fest- als auch für Vario Stöcke.

Die Feststöcke lassen sich im Vergleich zu den Vario Stöcken nicht in der Höhe verstellen. Das macht Sie insgesamt leichter. Beim Kauf muss aber darauf geachtet werden, dass die Stocklänge passend zum Nutzer bestellt wird. Auf Wunsch können wir Feststöcke auf jede beliebige Länge kürzen. Doch die Gewichtsersparnis ist nicht der einzige Vorteil von Feststöcken. Dadurch, dass sie aus einem Stück gefertigt sind, sind sie außerdem steifer. Das führt zu einer besseren Verwindungssteifigkeit und somit einer besseren Kraftübertragung.

DAS MATERIAL

Bleibt jetzt noch die Frage, aus welchem Material sollte der Stock sein. Aluminium oder Karbon? Beide haben Vor- und Nachteile. Aluminium ist sehr robust und Schläge können den Stöcken weniger anhaben - ganz im Gegensatz zu Karbon Stöcken. Diese sind bei Schlägen gegen Kanten aller Art sehr empfindlich. Karbon ist dafür leichter als Aluminium. Außerdem ist Karbon deutlich verwindungssteifer. Das führt zu einer besseren Kraftübertragung beim Crossskaten. Wer sollte also welchen Stock kaufen? Für einen Nordic Skating Einsteiger oder Neuling würden wir den Alustock empfehlen. Die Robusten Stöcke sind günstig in der Anschaffung und verzeihen dank Ihrer Robustheit auch mal einen Fahrfehler.

Die Karbon Stöcke sind für Fortgeschrittene Skater_innen, die mehr aus Ihren Crossskates und sich selbst herausholen wollen.


Die richtige Stocklänge für das Nordic Skating

Die passende Stocklänge zum Nordic Skating errechnet sich in erster Linie durch die Körpergröße. Folgende Formel dient dabei als Grundlage:

Körpergröße (in cm) x 0,9 + die Standhöhe des Nordic Skates

Da die Stöcke von Herstellerseite immer in 5cm-Schritten angeboten werden, muss im Normalfall auf- bzw. abgerundet werden. Auf Wunsch kürzen wir den Stock aber auch auf die exakte Länge (gegen Aufpreis).

Einsteiger und SportlerInnen mit weniger Kraft sollten bei der Entscheidung im Zweifel eher einen kürzeren Stock fahren. Erfahrene und kraftvollerer Skater können tendenziell eher den längeren Stock wählen. Je nach Anatomie, Fahrstil und zu befahrene Strecke kann man längere Stöcke auch künstlich "anpassen", indem man den Punkt an dem der Stock aufgesetzt wird, weiter nach hinten setzt. So wird die Schultermuskulatur geschont und die Stöcke handlicher, allerdings lässt es sich auch nicht mehr so druckvoll fahren.

Stöcke kürzen

1. Das Ende mit den Griffen erwärmen
Option 1, Wasserbad:
Wasser aufkochen und Stöcke ca. 5 Minuten ins heiße Wasser stellen, bis sich der Heißkleber löst und sich die Griffe abziehen lassen.
ACHTUNG: Diese Methode empfiehlt sich nicht bei Griffen mit Korkeinsatz.


Option 2, Heißluftföhn:
Mit genügend Abstand die Griffe erwärmen bis sie sich abziehen lassen.
ACHTUNG: Auf den Abstand achten, da sonst die Oberfläche des Griffs beschädigt werden könnte.


2. Stock auf die gewünschte Länge kürzen, dies funktioniert am besten mit einer feinen Metallsäge.

3. Griffe, wenn nötig wieder mit Heißkleber befestigen. Manche Griffe sitzen so stramm auf den Stöcken, das sie keinen Kleber benötigen.

Wir empfehlen grundsätzlich sich einteilige und in der Länge passende Nordic Skating Stöcke zuzulegen und nicht auf größenverstellbare Stöcke zurückzugreifen. Diese sind zwar aufgrund der Flexibilität zu Test- und Verleihzwecken gut geeignet. Der Verstellmechanismus wird aber im Laufe der Zeit eine Schwachstelle, wenn sich dieser nicht mehr sicher und zuverlässig verschließen lässt. Einteilige Stöcke sind zudem leichter und bieten die höhere Verwindungssteifigkeit.


KONTAKT

BERATUNG VON SKATERN FÜR SKATER

Bei der Vielzahl an Skate-Produkten können schon einmal Fragen entstehen, gerne stehen wir dir natürlich auch per Mail oder telefonisch zur Verfügung.

Mail: info@der-rollenshop.de
Telefon: Rückruf anfordern

Dich interessiert wer dich berät?
Dann schau in unserem ÜBER UNS vorbei.