+++ AKTUELL +++ Aufgrund der aktuellen Covid-19 Verordnung bleibt unser Ladenlokal geschlossen. Nutze stattdessen unseren Click & Collect Service.

KUGELLAGER FÜR INLINER & INLINESKATES

Alles zum Thema: Kugellager für Inliner kaufen bei der-rollenshop.de

Die Kugellager sorgen bei Inlineskates und Inlinern für den optimalen Freilauf der Rollen. Erfahre alles über den Aufbau, die Genauigkeit, die unterschiedlichen Materialen, die Dichtungsweisen, die besten Schmiermittel und wie die Kugellager richtig montiert und... [weiterlesen]

Seite 1 von 2 (51 Artikel)

BERATUNG KUGELLAGER FÜR INLINER

Wieviel Kugellager braucht man für Inlineskates?


Pro Rolle werden ZWEI Kugellager und EIN Spacer benötig.
Gelegentlich kommt es noch vor, dass weniger Lager bestellt werden, als für die Anzahl der Rollen benötigt. Bei nahezu allen Rollsportgeräten, wie Inlineskates, Rollschuhe, Skateboards, Longboards etc. werden zwei Kugellager pro Rolle verwendet.



ANZAHL ROLLEN ANZAHL KUGELLAGER ANZAHL SPACER
1 Rolle 2 Kugellager 1 Spacer
2 Rollen 4 Kugellager 2 Spacer
4 Rollen 8 Kugellager 4 Spacer
6 Rollen 12 Kugellager 6 Spacer
8 Rollen 16 Kugellager 8 Spacer
10 Rollen 20 Kugellager 10 Spacer

Der Aufbau von Inlineskate Kugellagern

Kugellager bestehen aus den folgenden Bauteilen.

Außenring & Innenring
Sowohl im Außen- als auch im Innenring befinden sich die Laufflächen, in denen die Kugeln laufen.

Käfig / Delrin-Ring
Der Käfig oder auch Delrin-Ring genannt, hält die Kugeln und ist zum einen für die gleichmäßige Verteilung der Kugeln als auch für deren Führung zuständig. Durch die gleichmäßige Verteilung werden die Kräfte im Lager optimal aufgenommen.

Kugeln
Die Kugeln der Lager sorgen für die eigentliche Drehung. Sie laufen innerhalb der Laufflächen der Außen- und Innenringe. Es gibt Kugellager mit einer unterschiedlichen Anzahl von Kugeln. Je weniger Kugeln im Lager enthalten sind, desto größer sind die Kugeln in der Regel.

Dichtung
Die Dichtung sorgt für den Schutz vor Schmutz und Feuchtigkeit. In dem Abschnitt Dichtung/Abdeckung erfährst du alles über die verschiedenen Dichtungsmöglichkeiten.


Abmaße & Standards

Alle gängigen Kugellager im Skatebereich haben den Standard 608.
Dieser Standard beschreibt die Abmaße der Lager. Im Falle des 608er Standards sind es die folgenden Dimensionen.

Innendurchmesser: 8mm
Außendurchmesser: 22mm
Breite: 7mm

Zusätzlich zum 608er Standard wurden in der Vergangenheit auch Micro Kugellager mit dem Standard 688 verbaut. Diese Kugellager sind kleiner als die 608er, dies ist heutzutage nicht mehr der Fall, alle aktuellen Inlineskates werden mit Kugellagern nach dem Standard 608 ausgeliefert.

Beim Nordic Skaten, speziell bei Skates mit 200mm Bereifung, werden Kugellager mit dem Standard 6001 verwendet. Diese sind größer als der 608er Standard und dienen dazu, die stärken Kräfte besser zu verarbeiten.

Die Präzision: ABEC, ILQ, SG & SKATE RATED

Die Genauigkeit der Lager wird hauptsächlich mit der ABEC-SKALA gemessen.
ABEC steht für AnnularBearing Engineers Committee, eine Übereinkunft der Produzenten hinsichtlich der Fertigungstoleranzen. Umso höher die Zahl auf der ABEC-Skala, desto genauer ist das Lager gefertigt. Die Einstufung der Kugellager in Abec3, Abec5, Abec7, usw. wird fälschlicherweise häufig als maßgebliches Qualitätskriterium herangezogen, ganz so einfach ist es aber nicht. Theoretisch lässt sich ein ABEC-7 Kugellager auch aus Holz fertigen, skatebar wäre dieses Lager aber nicht. Daher ist es ebenso wichtig auf qualitativ hochwertige Materialien der Lager zu achten.

Die ABEC-Bezeichnung legt außer mehreren anderen geometrischen Maßgenauigkeiten auch den maximal erlaubten Höhen- und Seitenschlag eines Kugellagers fest. Die Unterschiede zwischen einem Abec5- und einem Abec7-Kugellager betragen beispielsweise beim Höhenschlag nur winzige 0,002 Millimeter. Selbstverständlich trägt eine hohe Präzision während der Fertigung zu sehr gleichmäßigen Laufeigenschaften bei, allerdings sind diese extrem feinen Unterschiede in der Fahrpraxis eher unbedeutend, da vor allem der Lagersitz der Rollen wesentlich höhere Toleranzen aufweist. Auch Spitzenfahrer verwenden deshalb nicht selten "nur" Abec5-Lager.



ILQ Kugellager für Inlineskates
ILQ ist ein modifizierter Standard, welcher speziell für das Skaten von der Firma TWINCAM entwickelt wurde, ILQ steht für InLineQualified. ILQ Lager verwenden statt der üblichen 7 Kugeln nur 6.

SG ist ein weiterer Standard, der hauptsächlich von der Firma Rollerblade verwendet wird.

Auch der Hersteller Bones Bearings nutzt einen eigenen Standard, namens Skate-Rated.

Kugellager Dichtungen

Damit die Kugellager optimal vor Staub und Schmutz geschützt sind, werden sie gedichtet. Bei den Dichtungen gibt es unterschiedliche Konstruktion, folgend die gängigen Arten im Überblick:


Z-Dichtung = einseitige Blechdeckscheibe mit Spaltdichtung
2Z und ZZ-Dichtung = Beidseitige Blechdeckscheibe mit Spaltdichtung

RS-Dichtung = Einseitige Kunststoffdichtung
2RS-Dichtung = Beidseitige Kunststoffdichtung

RZ-Dichtung = einseitige, berührungslose Gummidichtung
2RZ-Dichtung = beidseitig, berührungslose Gummidichtung
Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Kunststoffdichtungen wie die RS und RZ Dichtungen besser vor Staub und Schmutz schützen als Metalldichtungen.
Daher sind Lager mit Kunststoffdichtungen die perfekten "Alltags-Kugellager".

Die Z Dichtungen (Metall) schützen zwar schlechter vor Verunreinigungen sind dafür aber kontaktlos und haben somit einen besseren Freilauf.
Daher sind vor allem die Kugellager im Rennbereich eher mit Metallabdeckungen versehen.

Die gängigsten Kugellager im Inlineskatebereich sind die einseitig abgedichteten Lager, diese lassen sich einfacher reinigen und pflegen.

Kugellager Material

Kugellager für Inliner werden in den folgenden Materialien gefertigt.

STAHL
Stahllager sind die am häufigsten verbauten Kugellager. Diese findest du z.B. in den meisten Komplettskates. Die Kugellager sind stabil und robust, allerdings müssen sie regelmäßig geschmiert werden, da sonst Flugrost droht.

EDELSTAHL
Kugellager aus rostfreiem Edelstahl sind die perfekten Alltagskugellager. Sie sind zwar etwas teurer als normale Stahllager, halten dafür aber auch länger, da das Lager selbst bei Feuchtigkeit und ohne sofortige Pflege nicht rosten kann. Eine regelmäßige Reinigung und Schmierung ist aber dennoch notwendig.

HYBRID
Besonders beliebt bei Wettkampfskatern sind Hybrid-Lager, die einen Materialmix aus Stahl (Lauffläche) und Ceramic (Kugeln) auszeichnet. Der Grund: Kugeln aus Keramik verformen sich deutlich weniger als Stahlkugeln und sorgen so für sehr stabile Rundlaufeigenschaften auch bei hohen Druckbelastungen. Hybrid-Kugellager sind sehr schnell. Wie jedes Lager sollte auch dieser Typ regelmäßig gereinigt und geschmiert werden.

KERAMIK
Die Edelvariante der Kugellager. Vollkeramik-Kugellager sind bis zu 40% leichter. Dadurch verringern sich die Zentrifugalkräfte so stark, dass das Lager 20-40% schneller drehen kann. Somit bieten Keramiklager die besten Laufeigenschaften mit dem geringsten Laufwiderstand.

ACHTUNG:
Keramik Lager sind (stoß)-empfindlich und sollten nur zum "Geradeaus-Skaten" genutzt werden. Bei Sprüngen und harten Belastung droht Bruchgefahr.

Die richtige Reinigung von Kugellagern

Jedes Kugellager benötigt nach einer gewissen Zeit etwas Liebe und Zuwendung in Form einer Reinung und neuer Schmierung. Das Schmiermittel deiner Lager braucht sich auf und Staub und Schmutz hindern die kleinen Kugeln beim ungestörten Rundlauf. Schon ein Regenschauer kann bei einem ungeschmierten Kugellager zu Flugrost führen, was die Laufeigenschaften ganz erheblich beeinträchtigt oder die Lager sogar unbrauchbar macht. Aber auch beim Skaten auf trockener Straße sammelt sich nach einiger Zeit Dreck im Lager-Innenraum. Deshalb sollten die Lager regelmäßig gründlich gereinigt werden.

Wann muss ein Lager gereinigt werden?

Leider gibt es keine pauschale Angabe, wie z.B. das Kugellager muss nach X Kilometer gereinigt und geschmiert werden. Der beste Indikator ist die Geräuschentwicklung während des Skates, bzw. beim Andrehen in der Hand. Sobald sich Verunreinigungen im Lager befinden, hörst du dies sehr deutlich anhand von Knirsch- oder Rasselgeräuschen. Damit sich die Laufflächen der Lager nicht unnötig ausfahren und das Lager schaden nimmt, sollte das Lager gereinigt werden.

Die nachfolgenden Reinigungsschritte erfordern ein klein wenig handwerkliches Geschick, sind aber von jedermann (und frau) zu schaffen und verlängern das Leben deiner Kugellager enorm!

1. Die Rollen aus der Schiene ausbauen, indem die Achsen löst.

2. Baue die Lager aus deinen Rollen aus. Bei Rollen mit 8mm Spacern musst du mit einem geeigneten Werkzeug das Lager aus der Rolle ziehen. Durch leichtes Verkanten löst sich das Lager so aus der Rolle.



2.1. Bei 6mm Achsen kann der Spacer mit dem Werkzeug einfach aus der Rolle gedrückt werden.



Nun müssen die Dichtungen entfernt werden um das Lager reinigen zu können. Kugellager, sofern sie beidseitig verschlossen sind, mindestens einseitig öffnen:

a.) Kugellager mit Metallabdeckung (z-Dichtung) und Sprengringen:
Sprengring (roter Kreis) mit einer Nadel herausnehmen und Lagerabdeckung entnehmen.



b.) Kugellager mit Kunststoff- oder Gummi-Abdeckung (RS-Dichtung):
Abdeckung mit einer kleinen Nadel oder ähnlichem vorsichtig heraushebeln.



3. Die geöffneten Lager in ein spezielles Reinigungsbad (siehe Kategorie Pflegemittel) legen und einige Zeit einwirken lassen. Eventuell mit einem Pinsel gründlich auswaschen. Ideal ist auch das Auspusten mit Druckluft, damit auch die letzten Schmutzpartikel entfernt werden können.

4. Die sauberen Lager müssen nun geschmiert werden.

Schmiermittel für Inlineskate Kugellager

Jedes Kugellager, welches mit Metall gefertigt wird, benötigt Schmierung.
Die Schmierung im Lager, sorgt für weniger Reibung, die entstehende Hitze kann besser verarbeitet werden und Staub und Schmutz können nicht so schnell in das Lager eintreten.

Welche Schmiermittel ist für Inlineskate Kugellager das Richtige?


Pauschal lässt sich das nicht beantworten, denn die unterschiedlichen Schmiermittel haben auch unterschiedliche Eigenschaften. Die folgende Übersicht zeigt die Unterschiede.

ÖL


Pro
+ Sofort einsatzbereit
+ Einfache Anwendung
+ Geringer Rollwiderstand


Contra
- kürzere Verweildauer
- regelmäßige Reinigung & Nachschmierung nötig
- Weniger Schutz vor Schmutz und Feuchtigkeit

FETT


Pro
+ Lange Verweildauer
+ Weniger Wartung
+ Sehr guter Schutz


Contra
- Längere Einfahrzeit nötig
- Aufwendigere Reinigung
- Höherer Rollwiderstand

TROCKENSCHMIERMITTEL


Pro
+ Schnell einsatzbereit
+ Einfache Anwendung
+ Geringer Rollwiderstand


Contra
- Teurer als Öl oder Fett

Einsatzzweck
Öle sind für Skater geeignet, die Wert auf die beste Performance ohne Einfahrzeit legen und ihre Lager regelmäßig reinigen und schmieren. Für sportliche Fitnessskater und Speedskater.

Einsatzzweck
Das perfekte Schmiermittel für Gelegenheits-Skater und Skater, die auch bei schlechtem Wetter unterwegs sind, wie z.B. Nordic Skater oder für Regenrollen.

Einsatzzweck
Trockenschmierstoffe vereinen die guten Eigenschaften von Ölen und Fetten. Sie sind jedoch im Vergleich teurer. Geeignet für alle Arten von Skating.

Bones Speedcream

Bones Speedcream

10,99 € *
DryFluid Skate (10ml)

DryFluid Skate (10ml)

ab 13,90 € *

5. Kugellager wieder verschließen (nach Wunsch kann auch eine Seite offen bleiben, welche dann in die Innenseite der Rolle montiert wird)

a.) Kugellager mit Metallabdeckung (Z-Dichtung) und Sprengringen: Lagerabdeckung wieder einlegen und Sprengring in die vorgesehene Nut einführen.

b.) Kugellager mit Metallabdeckung ohne Sprengring: In diesem Fall kann das Lager nicht wieder verschlossen werden. Die geöffnete Seite muss bei der anschließenden Montage zur Rollen-Innenseite zeigen. Das Lager wird dann durch den Spacer und die Achse ausreichend vor Schmutz geschützt.

c.) Kugellager mit Kunststoff- oder Gummi-Abdeckung (RS-Dichtung): Abdeckung vorsichtig wieder zwischen die Laufringe drücken


KONTAKT

PERSÖNLICHE BERATUNG VON SKATERN FÜR SKATER

Solltest du noch Fragen bei der Auswahl deiner neuen Kugellager haben, stehen wir dir natürlich auch gerne per Mail oder telefonisch zur Verfügung.

Tel: 0521-522-888-77 (Mo-Fr. 9:00-17:00)
Mail: info@der-rollenshop.de

Dich interessiert wer dich berät? Dann schau in unserem ÜBER UNS vorbei.